Rückblick - die ersten Aarauer Umweltwochen vom 3. bis 24. Mai 2014

AarAue - Leben mit dem Fluss

Willkommen in AarAu! Vom 3.−24. Mai 2014 hat die Stadt im Rahmen der ersten Aarauer Umweltwochen zu einer Entdeckungsreise durch die Auenlandschaft eingeladen. Den Spuren des Bibers folgen, in die märchenhaften Auen eintauchen oder den Auenwald bei Nacht erleben – das Programm hielt 19 Veranstaltungen für Gross und Klein bereit.

Anlässlich des 20-Jahre-Jubiläums des kantonalen Auenschutzparks standen die Auen im Fokus der Aarauer Umweltwochen. Seit jeher von grosser Bedeutung für die Stadt haben sie dank den Massnahmen des kantonalen Auenschutzparks im Rohrer Schachen wieder mehr Raum gewonnen. Nicht viele Städte in der Schweiz haben das Privileg, ein solch einzigartiges Naturjuwel direkt vor der Haustüre zu haben.

Die Umweltwochen haben die Bevölkerung dazu eingeladen, Aaraus Flussauen, ihre Besonderheiten und ihre Bedeutung für die Stadt besser kennenzulernen. Die Auen beschenken sie mit einer einzigartigen Vielfalt und sind ihr von ebenso vielfältigem Nutzen. Dem gilt es auch in Zukunft Sorge zu tragen!

Rückblick

Trotz des teilweise schlechten Wetters konnten fast alle Veranstaltungen durchgeführt werden. Mit insgesamt über 900 Besucher und Besucherinnen kann eine positive Bilanz gezogen werden.

Jung bis alt haben die Umweltwochen besucht und dabei nach Biberspuren gesucht, Weidenkugeln geflochten, den Auen-Audiopfad eröffnet, Giessenwasser getrunken, Neophyten ausgerissen, Auen-Märchen gehört, im Dunkeln den Geräuschen des Waldes gelauscht, an Pflanzen gerochen, Forellenbrötchen der Fischzucht Nadler gekostet, Holz gesägt, Biberbauten bestaunt, Wildbienenhäuser gebaut, Fledermäuse gesichtet, an der Auen-Olympiade um den Sieg gerungen, Bäume ertastet, Vogelstimmen gelauscht, Neues erfahren, Altes wiederentdeckt…und noch vieles mehr!

Einige Impressionen der letzten drei Wochen sehen Sie hier.

Eine Weidenkugel "trieb" durch die Stadt…

Zum Auftakt der Aarauer Umweltwochen entstand als Symbol der Auenlandschaft eine rund 3.5 Meter hohe Weidenkugel mitten in der Stadt. Die Weiden - eine Charakterart der Auen - stammen aus den Auengebieten des Rohrer Schachens. Die Weidenkugel "trieb" während der Umweltwochen durch die Stadt, präsentierte das Programm und kehrte zum Abschluss am 24. Mai zu ihrem Ursprung in den Rohrer Schachen zurück.

 

 

Auen auch im Naturama und in der Schule

Das Naturama startete am 22.Mai 2014 mit der neuen Sonderausstellung "Auen – die wilden Seiten des Aargaus – 20 Jahre Auenschutzpark".

www.naturama.ch

Auch die Schule Aarau machten sich auf den Weg in die Stadtauen. Am 7. Mai 2014 spannten die städtischen Events "Aarau bewegt sich" und die Aarauer Umweltwochen zusammen und liessen die Schulen auf einem Biber 1/8 –Marathon so richtig ins Schwitzen kommen.

www.schweizbewegt.ch

Veranstalter und Mitwirkende der Aarauer Umweltwochen

Die Umweltwochen werden von der städtischen Umweltfachstelle in Zusammenarbeit mit dem Naturama Aargau organisiert. Die Umweltwochen werden von der IBAarau AG unterstützt.

Das abwechslungsreiche Programm konnte nur Dank dem grossen Engagement aller Beteiligten auf die Beine gestellt werden. Ein herzliches Dankeschön an: Aarauer Bachverein, Aargauische Naturforschende Gesellschaft, BVU Abteilung Wald & Abteilung Landschaft und Gewässer, Forstbetrieb Region Aarau, Freizeitwerkstatt Aarau, IBAarau AG, Kulturlabor, Naturama Aargau, NVA / BirdLife Aarau, Ortsbürgergemeinde Aarau, Pro Velo Aarau, Quartierverein Telli, Schule Aarau, Stadtbibliothek Aarau, Volkshochschule Aarau, Werkhof Aarau,WWF Aargau

 

 

  

  

  

 

 

  

  

 

  

  

 

 

  

 

                    

 

 

 

 

nach oben
 
 
webdesign by modulus / cms by backslash