Verselbstständigung Golatti und Herosé 

Das Wichtigste in Kürze

Die Rahmenbedingungen und Herausforderungen an eine bedarfsgerechte Pflege und Betreuung von betagten Personen, mit altersbedingten Einschränkungen, haben sich mit der neuen Pflegefinanzierung und der Einführung des Pflegegesetzes (PfIG) grundlegend geändert. In den kommenden Jahren werden sich zudem die Nachfrage und das Angebot in der ambulanten, halbstationären und stationären Langzeitpflege aufgrund der Bevölkerungs- und Strukturentwicklungen im Wandel befinden.

Im Altersleitbild der Stadt Aarau ist die Überprüfung der Trägerschaft der städtischen Heime als eine der Massnahmen und Aufgaben aufgeführt. Der Stadtrat sah in seiner ursprünglichen Strategie vor, die Bauvorhaben und die Frage der Trägerschaft parallel anzugehen. Erste Grobplanungen für einen Neubau des Pflegeheimes Herosé und eine Detailplanung für die Sanierung der Milchgasse erfolgten. Im Februar 2014 entschied der Einwohnerrat einen Richtungswechsel: Der Stadtrat wurde beauftragt, als erstes die Frage der Trägerschaft zu klären, gefolgt von der Weiterplanung der Bauvorhaben Neubau des Pflegeheimes Herosé.

Heute ist eine Gesamtplanung der Liegenschaften der Pflegeheime Herosé und Golatti sowie der Alterssiedlung anzugehen. Diese Tatsache und der Anspruch an qualitativ hochstehender Pflege, setzen eine zeitgemässe Rechtsform voraus, damit  die strategische Führung ausgestaltet und die Planung der Bauvorhaben wieder aufgenommen/speditiv weitergeführt werden können.

Vorgesehen ist, die beiden städtischen Pflegeheime Herosé und Golatti sowie die Alterssiedlung in eine gemeinnützige Aktiengesellschaft umzuwandeln. Die Aktiengesellschaft ist im Eigentum der Einwohnergemeinde Aarau.

Das Anstellungsverhältnis für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird über Einzelarbeitsverträge geregelt sein. Es basiert auf dem aktuellen Personalreglement und der Personalverordnung der Stadt Aarau - mit einer Besitzstandwahrung von drei Jahren - und wird in jenen Punkten angepasst, welche durch die Rechtsformänderung vorgegeben werden.

Das Grundstück Herosé wird der zu bildenden gemeinnützigen Aktiengesellschaft im unentgeltlichen Baurecht überlassen. Die Voraussetzung für die Unentgeltlichkeit wird nach 10 Jahren überprüft.

Die Immobilien Golatti, Milchgasse, Halden 64 und Herzog-Haus werden über eine Nutzungsvereinbarung (Mietvertrag) bis zum Bezug des Herosé-Neubaus der zu bildenden gemeinnützigen Aktiengesellschaft vermietet.

Aufsicht und Controlling werden durch eine Eigentümerstrategie gewährleistet und Quantität sowie Qualität der zur erbringenden Dienstleistungen über eine Leistungsvereinbarung mit der Einwohnergemeinde Aarau definiert und gesteuert.

 

Hier gelangen Sie zur Einwohnerratsbotschaft:
Einwohnerratsbotschaft Verselbstständigung Golatti und Herosé [PDF, 379 KB]
Abstimmzeitung Pflegeheime [PDF, 1.00 MB]
Anhang 1 zur Botschaft  [PDF, 81.0 KB]
Anhang 2 zur Botschaft  [PDF, 279 KB]
Anhang 3 zur Botschaft  [PDF, 53.0 KB]
Anhang 4 zur Botschaft  [PDF, 280 KB]
Anhang 5 zur Botschaft  [PDF, 168 KB]
Anhang 6 zur Botschaft  [PDF, 151 KB]
Anhang 7 zur Botschaft  [PDF, 256 KB]
Anhang 8 zur Botschaft  [PDF, 344 KB]
Anhang 9 zur Botschaft  [PDF, 1.00 MB]
Anhang 10 zur Botschaft  [PDF, 645 KB]
Anhang 11 zur Botschaft  [PDF, 612 KB]
Anhang 12 zur Botschaft [PDF, 1.00 MB]
Anhang 13 zur Botschaft  [PDF, 725 KB]

nach oben
 
 
webdesign by modulus / cms by backslash