Entscheid über die Kreisschule Aarau-Buchs

In den nächsten Tagen entscheiden die Einwohnerräte von Aarau und Buchs über die Gründung der Kreisschule Aarau-Buchs. Für den Gemeinderat Buchs, den Stadtrat Aarau und die Kreisschulpflege Buchs-Rohr überwiegen bei einer gemeinsamen Kreisschule die Vorteile. Die Schulpflege Aarau favorisiert hingegen eine Schule Aarau, welche durch den Stadtteil Rohr erweitert ist.

Im Dezember 2014 haben der Einwohnerrat Aarau und der Einwohnerrat Buchs die Exekutiven beauftragt, die Satzungen und die Unterlagen für die Volksentscheide zur Kreisschule Aarau-Buchs auszuarbeiten. Diese liegen nun vor. Am 23. und 26. Januar 2017 beraten und entscheiden die Einwohnerräte über die Satzungen und über den Beitritt zur Kreisschule Aarau-Buchs.
Die Schulpflege Aarau und die Kreisschulpflege Buchs-Rohr wurden vorab eingeladen, zuhanden der Botschaft, eine Stellungnahme zum Projekt einzureichen. Die Schulpflege Aarau sieht, wie bereits 2014, bei den ersten Beratungen in den Einwohnerräten, keine Notwendigkeit für die Gründung einer Kreisschule. Sie zieht die Einbindung des Stadtteils Rohr in die Schule Aarau vor. Die Kreisschulpflege Buchs-Rohr favorisiert eine gemeinsame Kreisschule Aarau-Buchs, aufgrund der verschiedenen Vorteile und wegen der jahrelangen Erfahrung mit der heutigen Kreisschule Buchs-Rohr.

Umfassende Vorteile der Kreisschule:
Für den Gemeinderat Buchs und den Stadtrat Aarau bringt die Kreisschule Aarau-Buchs weit mehr als nur die Bereinigung der letzten Pendenz aus der Fusion Aarau-Rohr. Sie bedeutet die Fortführung einer wichtigen Zusammenarbeit, die sowohl der Gemeinde Buchs als auch der Stadt Aarau Vorteile bringt.

Schulraumplanung: Die Kreisschule Aarau-Buchs sichert den Oberstufenstandort Suhrenmatte und garantiert der Gemeinde Buchs einen wichtigen Standortvorteil. Die Stadt Aarau ist seit der Fusion mit Rohr nach Osten gewachsen. Dieses Wachstum wird sich mit der Umsetzung der neuen Bau- und Nutzungsordnung weiter durchziehen. Schülerinnen und Schüler der Stadt Aarau können durch die Zusammenarbeit mit Buchs weiterhin den nahegelegenen Oberstufenstandort Suhrenmatte besuchen. Das Zusammenarbeiten reduziert zudem den Erweiterungsdruck auf die bereits dicht bebauten Oberstufenstandorte im Westen der Stadt Aarau (Schachen und Zelgli).

Finanzielles: Durch die Zusammenarbeit zwischen Aarau und Buchs verlangsamt sich das Wachstum der wiederkehrenden Kosten, welches auf die steigenden Schülerzahlen zurückzuführen ist. Des Weiteren fallen die Investitionskosten in den Schulanlagen, dank der gemeindeübergreifenden Schulraumplanung, tiefer aus.

Volksschule: Die Kreisschule Aarau-Buchs schafft optimale Rahmenbedingungen für das Schulwesen der Gemeinde Buchs und der Stadt Aarau. Die Kreisschule, als effiziente und breit abgestützte Organisation, erhöht die Pensensicherheit für Lehrpersonen und stärkt die eigenständige und zielgerichtete Führung des Schulwesens. Sie kann besser auf die wechselnden kantonalen Rahmenbedingungen und auf die Veränderungen in der Region reagieren. Die Kreisschule Buchs-Rohr und die Schule Aarau können ihre Erfahrungen in die neue Organisation einbringen und so weiterhin eine hohe Unterrichtsqualität sicherstellen. Die neue Schulorganisation verändert den Schulalltag nicht.

Region Aarau: Die Gemeinde Buchs und die Stadt Aarau arbeiten bereits heute in der Kreisschule Buchs-Rohr zusammen. Die Gründung der Kreisschule Aarau-Buchs setzt diese Zusammenarbeit fort und stärkt weiter die Partnerschaft zwischen den zwei Gemeinden. Diese Zusammenarbeit setzt neue Impulse frei und trägt zur Stärkung der Region bei.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Bericht zur Ausarbeitungsphase unter www.aarau.ch/ksab oder www.buchs-aargau.ch/ksab

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück - Druckversion
nach oben
 
 
webdesign by modulus / cms by backslash