Arealentwicklung Kaserne Aarau

Leitbild verabschiedet, Testplanung startet

In zwei Forumsveranstaltungen am 24. Mai und 24. August 2016 hat die Bevölkerung der Stadt Aarau die Zukunft des Kasernenareals diskutiert. Dem daraus entstandenen Leitbild haben der Stadtrat am 14. November und der Regierungsrat am 14. Dezember 2016 zugestimmt. In einer nächsten Phase untersuchen drei interdisziplinäre Teams im Rahmen einer Testplanung die städtebaulichen Potenziale und möglichen Nutzungen des Kasernenareals.

Die Stadt Aarau als Planungsbehörde und der Kanton Aargau als grösster Grundeigentümer im Perimeter, planen gemeinsam die Zukunft des Kasernenareals im Zentrum von Aarau. Bis 2030 der Mietvertrag des Militärs ausläuft, sollen die Weichen für eine zukunftsfähige Entwicklung und attraktive Nutzung des Areals gestellt sein. Nachdem im Juni 2015 mit einer Absichtserklärung die generellen Ziele der Arealentwicklung definiert wurden, ging es in der zweiten Phase darum, die interessierte Bevölkerung und Interessengruppen in die Planung einzubeziehen.

In den Forumsveranstaltungen bekräftigte die Bevölkerung den Stellenwert des zentralen Geländes für die Stadt und den Kanton. Die vielen Ideen, die 120 Interessierte im ersten Forum im Mai vorbrachten, waren der Projektsteuerungsgruppe eine wichtige Grundlage für den Leitbildentwurf, der im zweiten Forum im August vorgestellt wurde. Rund 100 Personen sprachen sich an diesem Abend für eine durchmischte, vielfältige Nutzung aus, bestätigten das Bedürfnis nach einem zentralen Stadtplatz sowie der kulturellen Nutzung der Reithalle. Darüber hinaus ergänzten sie die Leitsätze um die Themen «Mobilitätskonzept», «Umsetzung» und «Planungsprozess».

Die Leitsätze im Überblick

  1. Einzigartiger Baustein des Stadtzentrums und des Kantonshauptortes

  2. Gemischtes und vielfältiges Quartier mit starker Identität

  3. Städtische Piazza als Genius Loci

  4. Verdichtung mit Raum für vielfältige, auch nichtkommerzielle Nutzungen

  5. Reithalle mit Theater und Konzertsaal als wichtige Chance nutzen

  6. Schrittweise Aufwertung und Öffnung durch Aktivitäten und Pionierprojekte

  7. Hochwertige städtebauliche und architektonische Umsetzung

  8. Historische Bausubstanz, Kombination von Alt und Neu

  9. Urbanes Mobilitätskonzept

  10. Zusammenarbeit Stadt, Kanton und Private bei der Entwicklung und Umsetzung

  11. Partizipation und transparenter Planungsprozess

Der nächste Schritt

Das breit abgestützte Leitbild zur Arealentwicklung Kaserne dient als Grundlage für die nun folgende Testplanung. Diese städtebauliche Untersuchung soll unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten, deren Machbarkeit, Wirtschaftlichkeit und weitere Umsetzung klären. Die Testplanung bildet die Basis für den anschliessenden Masterplan.

Im Rahmen der Testplanung untersuchen drei interdisziplinäre, ausgewählte Planerteams die städtebaulichen Potenziale des Kasernenareals. Die Teams setzen sich zusammen aus den Disziplinen Städtebau/Architektur, Freiraum und Verkehr. Sie sollen Fragen zur städtebaulichen Situation, zu Bautypologie, Nutzungsanordnung, Nutzungsmass, Freiraumnutzung, Volumensetzung und Gliederung auf dem Areal klären. Gesucht sind Gesamtkonzepte auf Basis des Leitbildes.

Testplanung: Planen im Dialog

In drei Workshops diskutiert ein Begleitgremium die Ideen zusammen mit den drei selektionierten Teams und nimmt so Einfluss auf den Planungsprozess. Das Gremium setzt sich zusammen aus Vertreterinnen und Vertretern von Stadt und Kanton, Grundeigentümern sowie Fachpersonen aus den Bereichen Städtebau, Freiraum, Verkehr, Stadtsoziologie und Immobilienökonomie. Damit ist gewährleistet, dass die unterschiedlichen Lösungsvorschläge den Ansprüchen an ein vielfältiges, durchmischtes Quartier gerecht werden.

Die Bevölkerung bleibt gefragt

Die Ergebnisse der Testplanung werden Anfang 2018 in einem öffentlichen Forum präsentiert und diskutiert. Der Stadt Aarau und dem Kanton Aargau ist es wichtig, die Meinung der Bevölkerung abzuholen und in den abschliessenden Erkenntnisbericht einfliessen zu lassen. Damit erhalten die Aarauerinnen und Aarauer wiederum die Möglichkeit, die Planung des Kasernenareals aktiv mitzugestalten.

zurück - Druckversion
nach oben
 
 
webdesign by modulus / cms by backslash